Steinplatz Berlin – Rückblick 2022

In Kooperation mit anliegenden und weiteren Institutionen organisiert das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf seit 2019 in der Freiluftsaison monatlich eine öffentliche Veranstaltung auf dem Steinplatz, die sich mit Bühnenprogramm, Informationsständen, Diskussionsrunden und/oder Ausstellungen einem gesellschaftspolitisch relevanten Zukunftsthema widmet und den Institutionen Gelegenheit bietet, sich zu präsentieren.

Aktionstag “Klimafreundliche Events und nachhaltige Verpflegung”

20. September 2022

Zum Aktionstag diskutierten wir gemeinsam, wie Events, egal, ob im geschlossen oder öffentlichen Raum, so gestaltet werden können, dass sie Ressourcen schonen. Wie sie beispielsweise durch die Anfahrt, nachhaltige Caterings, klimafreundlich ausgerichtet und Zero-Waste-Strukturen geplant, gefördert und umgesetzt werden können. Die Veranstaltungsangebote richteten sich vormittags an Schulklassen und nachmittags an Markt- und Standbetreiber:innen, Schulcafepächter:innen, Sportvereine, Kiezinitiativen, Kolleg:innen der Bezirksverwaltungen und Interessierte. Kostenfreies Angebot mit Anmeldung.

 

 

PROGRAMM

9:00 bis 13:00 Uhr
Workshops für Schulklassen (Workshopangebote siehe unten)

13:00 Uhr
Tiny Concert mit ICH & HERR MEYER

14:00 Uhr
Begrüßung durch Bezirksbürgermeister:in Charlottenburg-Wilmersdorf Kirstin Bauch und Umweltstadtrat
Oliver Schruoffeneger

14:30 bis 15:40 Uhr
Impulsvorträge und Austausch an 4 Thementischen (2 x 30 min)

1.) “Leitfaden klimafreundliche Events“ (Änderung des Verpackungsgesetztes ab 1.01.2023)
BUND e.V. angefragt
2.) “Bio, regional, Fairtrade – nachhaltige Kulinarik in Cafeteria, Vereinen und auf Events“
Kantine Zukunft

3.) “Zero Waste Strategie auf Wochenmärkten/Mehr-weg-Projekte an Hotspots – Friedrichshain-Kreuzberg berichtet …” 
Wiebke Böttcher (Zero Waste/Grünflächenamt/Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg)

4.) Nachhaltige Sportevents – nachhaltige UEFA Fußball Euro 2024 in Berlin 
Michael Jopp (Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport)

15:40 Uhr 
“eat & greet” – Austausch & Vernetzung an der langen Kaffeetafel auf dem Steinplatz

Die Teilnahme an der Veranstaltung war kostenfrei, die Anzahl der Teilnehmer:innen begrenzt und daher mit verbindlicher Anmeldung möglich.

Infos zu den Workshops und Anmeldemöglichkeiten für Schulklassen finden Sie hier: https://sbne.de/veranstaltungen/aktionstag-klimafreundliche-events-und-nachhaltige-verpflegung/

 

World CleanUp Day

16. September 2022

Im Rahmen des World Clean Up Days 2022 laden wir Sie recht herzlich zum Talk „Ressourcen schonen, nachhaltig konsumieren – weg vom Einwegplastik!““ und zu „eat & greet“ an der langen Kaffeetafel auf den Steinplatz ein.

Mit unseren Talkgästen Oliver Schruoffeneger (Umweltstadtrat Charlottenburg-Wilmersdorf),  Nils Busch-Petersen (Geschäftsführer Einzelhandel), Birte Jung (Nachhaltigkeitsberatung | Stadtforschung ) und Andrea Isermann-Kühn (Dorfwerkstadt e.V.)  diskutierten wir Status-Quo und Umsetzungsmöglichkeiten der EU-Richtlinie Mehrweg im Einzelhandel, öffentlichen Raum und auf bezirklicher Ebene.

Im Anschluss luden wir zu  unserer langen Kaffeetafel „eat & greet“ auf den Steinplatz für gemeinsamen Austausch und Networking ein. Kolleg:innen aus der Wirtschaftsförderung, Umweltamt, Team SBNE und nachhaltigen Initiativen waren u.a. eingeladen dazu.

Freitag, 16.09.2022 von 14:30 bis 15:30 Talk, danach „eat & greet“ an der langen Kaffeetafel.

 

Tagesablauf World Clean Up Day 16.09.2022

Workshops:
8:30 – 9:00 Ankommen, Begrüßung der Klassen
10:00 – 11:00 Workshop
11:00 – 11:30 Pause + Konzert
12:30 – 13:30 Workshop
13:30 – 14:00 Pause + Konzert
Talk zum Thema: Lebensmittelwertschätzung, Verpackungsmülleinsparung 14:30 – 15:30 Uhr
Meet & Greet an der langen Kaffeetafel 15:30 – 16:30 Uhr
Bilder aus 2021 zum World Clean Up Day auf dem Steinplatz finden Sie auf dieser Website im Rückblick.

Ausstellung: Geduld

18. Juli – 24. Juli 2022

Geduld is about my critical relationship with Berlin and the „survival“/living practices of non-German individuals in Berlin. The work addresses the contradictory dynamics of Berlin, its urban narratives and the practice of belongingness of its residents.

 

With its complicated and traumatic history, Berlin has been a battlefield for different ideologies; literally and metaphorically. On one side the potency that represents the capital of one of the world’s biggest economies, on the other side the needs and desires of residents of Berlin. This dynamic creates many problems which are not solved but instead just covered up with temporary and insufficient solutions. These long-lasting conflicts put Berlin in a tiresome transformation, creating the impression that the city is in an infinite and erratic state of construction.

 

The work is a participatory installation in a public space accompanied by two videos shown from an object that refers to the creating process of the work.

 

The installation is made by construction fences which are arranged into a labyrinth.

 

The labyrinth of the fences refers to my visual imagining of Berlin that is based on my experience and the experiences I witnessed.

 

It has only one entrance which is also the exit. This gave the space power to control human circulation. If the visitors want an easier or better solution to find their way out, they need to break the rules and go through the extra struggle.

 

Different from usual labyrinths, Geduld has see-through walls. By using the fence walls, I refer to a specific experience of mine in Berlin and generally in life as an immigrant: Being able to see the potential goal, place and point but still not being able to know how to reach it.

 

Filmreihe #2030

01. Juli – 10. Juli 2022

Summer Special der Filmreihe #2030, ein Format der bezirklichen Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung (SBNE) in Kooperation mit dem delphi LUX der Yorck Kinogruppe und der Berliner Landeszentrale für politische Bildung. Uhrzeit: 19:00-22:00 Uhr täglich vom 01.07.-10.07.2022.

 

Am 21. Juni feierte Berlin die Fête de la Musique – und das Kulturwerk ist dabei! Auf der studentischen Bühne des Kunstwerks auf dem Steinplatz gab es von 16:00 – 22:00 Uhr ein buntes Programm studentischer Künstler*innen!

 

„Endlich geht es wieder raus zum gemeinsamen Musikerlebnis: Nach zwei Jahren als Online-Festival plant die Fête de la Musique in Berlin wieder mit einer Vielzahl an Musikorten in der ganzen Stadt, zu denen das Publikum bei freiem Eintritt kommen und Musik wieder in Gemeinschaft erleben kann. […] So wird man am 21. Juni 2022 an über 80 Orten in der ganzen Stadt den Sommer begrüßen: inklusiv, divers, friedlich, freundschaftlich, offen für alle musikalischen Stile, für Profis ebenso wie für Anfänger:innen an ihren Instrumenten. Und damit feiert die Fête de la Musique gemeinsam mit vielen anderen Städten auf der Welt das 40. Jubiläum der Veranstaltung, die 1982 zum ersten Mal in Frankreich stattfand.“

 

Open Air bei strahlendem Sonnenschein: der Steinplatz war voll, die Stimmung ausgelassen, und die Berliner Studierenden auf der Bühne wurden frenetisch gefeiert! Seht / Sehen Sie selbst:

 

Pool of forgotten Ideas

06. Mai 2022

Es war eine tolle Veranstaltung! Hier die vorherige Ankündigung:

„Pool of forgotten Ideas ist ein Gemeinschaftsprojekt von Kathryn Nussdorf und Christoph Parke. Die Basis ist eine Masterarbeit im Fach Architektur an der TU Berlin zur Gestaltung des Steinplatzes von Kathryn Nussdorf.

Der Inszenierung liegt eine historische Recherche über realisierte und verworfene Gestaltungsformen des Steinplatzes zugrunde. In Verbindung mit der Frage, welche Bedeutung Plätze im öffentlichen Leben haben, wird eine intime, illuminierte Illusion geschaffen.

Sie imaginiert einen Ort der Ruhe und Geborgenheit gegenüber dem Lärm und der Hektik der Großstadt.

Die Illumination benutzt die Ästhetik der umgebenden Beleuchtung und moduliert sie zu einem Erscheinungsbild, welches die Prinzipien von Yin und Yang aufgreift.

Es entsteht ein Ort der mit der sehnsuchtsvollen Urerfahrung kokettiert, nämlich der Nähe nach Wasser.

Mit dezenten Symbolen, wird ein Raum geschaffen, in dem der Besucher in eine neue Welt eintaucht und deren Idee gleichsam kreiert.

Also vergiss den Schwimmreifen nicht.

 

Pool of forgotten Ideas is a joint project by Kathryn Nussdorf and Christoph Parke. It is based on a master’s thesis by Kathryn Nussdorf in the department of architecture at the TU Berlin on the design of Steinplatz.
The staging is based on historical research about realized and rejected forms of design of Steinplatz. In connection with the question of the significance of squares in public life, an intimate, illuminated illusion is created.

It imagines a place of peace and security against the noise and bustle of the big city.

The illumination uses the aesthetics of the surrounding lighting and modulates it to create an appearance that echoes the principles of yin and yang.

The result is a place that flirts with a primordial yearning, namely the proximity to water.
With discrete symbols, a space is created in which the visitor dives into a new world and creates its idea, as it were.

So don’t forget the life preserver.“

Public Paintings auf dem Steinplatz auf mobilen Plakatwänden

02. April – 29. April 2022

Zum dritten Mal realisierten Student*innen der Akademie für Malerei Berlin ihre Entwürfe auf mobilen Plakatwänden auf dem Steinplatz. Dabei stellten sie sich den Herausforderungen, die das große Plakatwandformat sowie das Malen unter freiem Himmel und im öffentlichen Raum mit sich bringen. Für Vorbeigehende wiederum bot das Projekt die Möglichkeit, das Entstehen eines Bildes zu verfolgen. Es gab dazu tägliche Malaktionen und eine Outdoor-Vernissage . Die Bilder wurden bis 29.04.2022 auf dem Steinplatz ausgestellt.

Ausstellung: 20 Jahre Euro-Bargeld

01. April – 27. April 2022

Zum Jubiläum des Euro erinnerte die Deutsche Bundesbank mit einer Corona-konformen Wanderausstellung durch ganz Deutschland an die größte Währungsumstellung in der Geschichte Europas. Im April machte die Ausstellung unter freiem Himmel in Berlin Station und konnte rund um die Uhr sowie kostenfrei auf dem Steinplatz besucht werden.

 

Verschiedene Exponate und Videos mit emotionalen Bildern und Stimmen vom Tag der Umstellung ließen die bewegten Zeiten rund um die Einführung des Euro-Bargelds noch einmal lebendig werden. Die Ausstellung zeigte die Vorgeschichte, informierte über Hintergründe des Designs und weckte Erinnerungen an den Ansturm auf die begehrten Starter-Kits auf der einen und die anfängliche Skepsis gegenüber dem „Teuro“ auf der anderen Seite.